Vergangenheit - ÄGAYRISCHEN GEWÖLBE

Schöne aber auch skurrile und interessante Dinge aus den Jahrtausenden der ägyptischen Vergangenheit, eine Ausstellung im Gewölbe mit mehr als 400 Replikate.

Das historische Gebäude, Erbaut 1432, war in der ersten Lebenszeit ein Krankenhaus der Stadt, danach wurde das Gebäude für verschiedene Funktionen genutzt. 1987 wurde es zu einem Museum umgebaut, in diesem Museum wurden altägyptische Ausstellungsstücke dem Publikum gezeigt.

Geschichte Wichtach Bürgerspital

Das Wichtach Krankenhaus wurde 1432 erbaut und war damit das erste Krankenhaus der Stadt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde es auf unterschiedliche Weise genutzt und wurde schließlich sogar zu einem vorübergehenden Sitz für einige städtische Verwaltungsabteilungen.

Umwandlung in ein Museum

In den 1980er Jahren wurde es in ein Museum umgewandelt.

1987 wurde das altägyptische Museum mit der Ausstellung "Ewige Schätze" eröffnet. Bald darauf wurde eine weitere griechische Abteilung hinzugefügt. In der Kapelle des ehemaligen Krankenhauses wurde eine Mineraliensammlung, das Kristallmuseum, eingerichtet.

Mit dem neuen Konzept muss der leicht exotische ägyptisch-griechische Teil des Hauses besser in die Umgebung des Orte und des Bayerischen Waldes integriert werden. Mit Hilfe der Kunst wurde eine Brücke von Ägypten nach Bayern gebaut, indem man sich auf das Thema der Kombination der beiden Themen/Kulturen konzentrierte.

Infos zum Gebäude

Das Gebäude mit der Ausstellung hieß später "Geheime Bibliothek" Zu bewundern waren schöne und mysteriöse Dinge seit viertausend Jahren (ca. 400 Exemplare waren in dieser Zeit in dem Museum zu bewundern).

Gezeigt wurden z. B.:

Weitere Infos und eine gute! Museen-Suche hier auf http://museen.de